Blutplasma: spenden

Anders als die Blutspende erfreut sich die Plasmaspende bisher keiner großen Aufmerksamkeit. Sie ist jedoch schonend für den Körper und vor allem für die Herstellung von Medikamenten wichtig.



Mit Blutplasma helfen


Viele Menschen sind sich der Wichtigkeit des Blutes in der Medizin bewusst und entscheiden sich daher, ihr Blut zu spenden. Nur wenige wissen jedoch, dass auch Blutplasma Leben retten kann. Auch hier gibt es die Möglichkeit, spenden zu gehen. Das Blutplasma wird für verschiedene Einsätze benötigt. So können die enthaltenen Eiweiße beispielsweise zur Herstellung von Medikamenten verwendet werden, Blutplasma kommt aber auch bei Unfällen oder Operationen zum Einsatz. In Deutschland ist die Aufklärung zur Spende von Blutplasma noch nicht sehr weit fortgeschritten, während es in anderen Ländern bereits normal ist, dass die Menschen spenden gehen. Die Bezeichnung hierfür lautet Plasmapherese. Bei der Spende selbst setzt sich der Spender auf einen bequemen Stuhl und wird an das Plasmapherese-Gerät angeschlossen. Die Entnahme des Blutes erfolgt über eine Nadel. Das Blut wird in das Gerät geleitet und dort in seine einzelnen Bestandteile zerlegt.



Die Trennung von Blutplasma sowie weißen und roten Blutkörperchen erfolgt. Alle Bestandteile, außer dem Plasma, werden zurück in den Körper geleitet. Der gesamte Vorgang nimmt eine Zeit von knapp einer halben Stunde in Anspruch. Anders als bei der normalen Blutspende wird der Körper hier weniger belastet, da er lediglich neues Plasma bilden muss. Eine Spende ist daher bis zu 45-mal innerhalb eines Jahres möglich. Überwacht wird die Menge des gespendeten Plasmas. Hat der Patient hier ein Volumen von 25 Litern erreicht, darf er in diesem Jahr keine weitere Spende durchführen. Bevor eine Spende durchgeführt wird, kommt es zu einer genauen Untersuchung des Patienten durch einen Arzt. Diese Untersuchung wird vor jeder Spende durchgeführt, auch wenn diese in einem kurzen Abstand erfolgen. Fragen zur Plasmaspende werden durch das Deutsche Rote Kreuz oder die Plasma Service Europe GmbH beantwortet.