Blutplasma

Zu großen Teilen besteht das Blut aus dem sogenannten Blutplasma. Es fungiert als natürliches Transportunternehmen des Körpers, unterstützt die Abwehr und ist lebensnotwendig für den Menschen.

Blutplasma - eine der Grundlagen des Blutes


Das menschliche Blut setzt sich aus mehreren Teilen zusammen. Einer davon ist das Blutplasma. Hierbei handelt es sich um eine zellfreie Flüssigkeit mit einer leicht gelblichen Färbung, die mehr als die Hälfte des gesamten Blutes darstellt. Die Aufgabe des Plasmas liegt vor allem im Transport. Über diesen Bestandteil werden beispielsweise Sauerstoff und Hormone durch den Körper transportiert. Wobei jedoch zu bemerken ist, dass der Transport von Sauerstoff nur einen geringen Teil einnimmt. Hier sind die roten Blutkörperchen deutlich aktiver.




Der Einsatz von Blutplasma
Gerade in der Medizin und Pharmazie hat Blutplasma auch immer mehr an Bedeutung gewonnen. Das flüssige Gold des Blutes ist ein wichtiger Träger von Proteinen. Diese Proteine erfüllen viele verschiedene Aufgaben und sind lebenswichtig für den Körper. Beispielsweise ist es ihre Aufgabe, die Blutgerinnung durchzuführen und so bei der Heilung von Wunden zu helfen. Zudem transportieren sie Antikörper und unterstützen die natürliche Abwehr des Körpers auf diese Weise. Weiterhin haben sie einen starken Bindungsbedarf und schaffen es so, andere wichtige Stoffe an sich zu befestigen und dann zu transportieren. Neben den Eiweißen gibt es im Plasma auch Fette und Mineralien. Die Zirkulation der Flüssigkeit im Körper sorgt dafür, dass die Stoffe an den für sie vorgesehen Orten ankommen. Dabei handelt es sich nicht immer nur um gute Stoffe. Auch Giftstoffe können über das Blutplasma transportiert werden. Für Giftstoffe gibt es bestimmte Bereiche im Körper, die für einen Abtransport zuständig sind. Hier müssen die giftigen Komponenten jedoch erst einmal ankommen. Dafür sorgt das Blutplasma.